Home / Top News / Blumen schenken. Hoffnung spenden.

Blumen schenken. Hoffnung spenden.

Veröffentlicht am: 24. Juni 2022|Kategorien: Top News|

Floristen in ganz Deutschland sammeln 58.378 Euro für bessere Behandlungschancen krebskranker Kinder

Auch in diesem Jahr verkauften mehr als 260 Floristen in ganz Deutschland vom 11. Mai bis 1. Juni Blumen zugunsten des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) und sammelten dabei 58.378 Euro. Die Spendensumme fließt in einen internationalen Forschungsfonds, mit dem das KiTZ den Zugang zu einer modernen Krebsmedizin für Kinder in Europa verbessern will. Prominente Unterstützer der Kampagne #füreineKindheitohneKrebs sind die Schauspielerin und KiTZ-Botschafterin Anja Kling, der Fußballnationalspieler Jonathan Tah und der TV Arzt und Moderator Dr. Johannes Wimmer. Unterstützt wurde die Spendenkampagne zudem vom Fachverband Deutscher Floristen (FDF) und der Fleurop AG.

 „Ich freue mich riesig für die jungen Krebspatienten über diesen tollen Spendenerfolg! Ganz herzlichen Dank an alle, die sich hier beteiligt haben, um das KiTZ dabei zu unterstützen, bessere Behandlungsmöglichkeiten für krebskranke Kinder zu entwickeln“, freut sich Schauspielerin und Synchronsprecherin Anja Kling, die sich seit 2016 für die Arbeit des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) einsetzt. „Ich hoffe, dass wir hier gemeinsam noch ganz viel bewegen werden.“

Mehr als 260 Floristen nahmen teil

Mit seiner Spendenkampagne „Blumen schenken. Hoffnung spenden.“ hat das KiTZ gemeinsam mit allen teilnehmenden Floristen bereits zum zweiten Mal Blumen sprechen lassen, um auf die Situation krebskranker Kinder aufmerksam zu machen. Mehr als 260 Floristen in ganz Deutschland verkauften vom 11. Mai – 1. Juni Blumenkreationen, um die Arbeit des KiTZ zu unterstützen und sich für krebskranke Kinder und deren Familien einzusetzen.

Prominente Unterstützung

Auf den Instagram-Kanälen des KiTZ zeigten Floristen und Unterstützer der Kampagne zudem, was sie an dem Thema bewegt und welche persönlichen Geschichten hinter ihren Blumengeschenken #füreineKindheitohneKrebs stehen. Zu den prominenten Gesichtern der Kampagne gehörten u.a. auch der Fußballnationalspieler Jonathan Tah und der TV-Arzt und Moderator Dr. Johannes Wimmer, die sich als Botschafter des KiTZ für krebskranke Kinder engagieren.

Die Spendensumme fließt in diesem Jahr in einen internationalen Forschungsfonds, den das KiTZ im Jahr 2021 gemeinsam mit dem Prinses Máxima Centrum in Utrecht gründete, um nebenwirkungsärmere und speziell auf Kinder zugeschnittene Therapien zu entwickeln. Der Forschungsfonds soll möglichst rasch bessere Rahmenbedingungen für die europäische Kinderonkologie schaffen, damit junge Patienten europaweit von modernen Therapie- und Diagnoseansätzen profitieren.

So viele Menschen aus ganz Deutschland haben sich im Rahmen der Kampagne für bessere Behandlungsmöglichkeiten krebskranker Kinder eingesetzt“, freut sich Stefan Pfister, Direktor am KiTZ, Abteilungsleiter des DKFZ und Kinderonkologe am Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD). „Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Floristinnen und Floristen, Blumenkäuferinnen und -käufern, unseren Botschafterinnen und Botschaftern und allen, die mit dieser Kampagne eine moderne Kinderkrebsmedizin für Kinder in Europa unterstützen!“, sagt Stefan Pfister stellvertretend für das Direktorium des KiTZ.

Die Kampagne „Blumen schenken. Hoffnung spenden.“ wurde auch in diesem Jahr durch die Fleurop AG und den Fachverband Deutscher Floristen mit dem Netzwerk ihrer Partner-Floristen unterstützt.

 

Quelle Foto & Text: T. Schwerdt/KiTZ

Nach oben