Home / Lokales / Landau mit späten Erfolgen im Streit um Erweiterung des Fachmarktzentrums in Rohrbach

Landau mit späten Erfolgen im Streit um Erweiterung des Fachmarktzentrums in Rohrbach

Veröffentlicht am: 10. Juni 2022|Kategorien: Lokales, Pfalz, Recht, Urteile/Rechtsprechung|

Die Stadt Landau hat im Streit um das Fachmarktzentrum in Rohrbach einen kleinen, wenn auch späten Erfolg erzielt.

Vor dem Verwaltungsgericht in Neustadt hat sie Recht bekommen, dass eine Erweiterung auf 10 100 Quadratmeter in Rohrbach der Stadt schade und einen Stopp erzielt.

Das ehemalige Einkaufszentrum wurde bereits 2018 als neues Fachmarktzentrum mit Modepark Röther, DM, ALDI und WASGAU eröffnet. Auch zu diesem Zeitpunkt hatte Landau geklagt, war jedoch aufgrund von Fristabläufen gescheitert.
Der Umbau war damals nicht vollständig abgeschlossen. So sollte Modepark Röther ursprünglich noch um 430 Quadratmeter vergrößert werden.
Der Kreis Südliche Weinstraße, zu dem Rohrbach gehört, wollte den Bauvorbescheid nochmals verlängern, mit dem vor 8 Jahren diese Erweiterung positiv beschieden worden war. Dieses Vorhaben wurde nun vorerst gestoppt.

Landau sorgt sich zum einen darüber, dass künftige Erweiterungen auf Basis dieses Vorbescheids stattgegeben werden. Außerdem schade das Fachmarktzentrum der Landauer Innenstadt und somit dem örtlich ansässigen Einzelhandel.
Auch stimmt das Vorhaben nicht mit dem Landesentwicklungsplan (LEP) von Rheinland-Pfalz überein. Laut diesem ist großflächiger Einzelhandel (mehr als 2.000qm Verkaufsfläche) nur an zentralen Orten zugelassen. Bei Rohrbach handelt es sich jedoch um eine kleine Gemeinde mit rund 1,5 Tausend Einwohnern, Landau hingegen ist ein Mittelzentrum.

Es bleibt abzuwarten, ob der Kreis SÜW innerhalb eines Monats die Möglichkeit ergreift, einen Antrag auf Zulassung zur Berufung zu stellen.

 

Quelle:

Rheinpfalz – Pfälzer Tageblatt

03.06.2022

Nach oben