Home / Top News / Textilwirtschaft-Testclub: August und erste September-Woche oft im Minus

Textilwirtschaft-Testclub: August und erste September-Woche oft im Minus

Veröffentlicht am: 9. September 2022|Kategorien: Top News|

Der August verlief für den deutschen Modehandel schwach.

So errechnete der Testclub der TextilWirtschaft für diesen Monat ein Umsatzminus von durchschnittlich sechs Prozent. Allerdings lag die Vorlage aus 2021 mit plus 11 Prozent recht hoch. Nicht einmal drei von zehn Teilnehmern konnten sich über ein Plus freuen, dagegen landeten fast die Hälfte der Teilnehmer zweistellig im Minus.

Auffällig sind erneut die großen Unterschiede zwischen den Teilnehmern. Einstellige Umsatzzuwächse oder -rückläufe vermeldeten nur etwas mehr als ein Drittel der Unternehmen, eine deutliche Mehrheit landete zweistellig im Plus oder (vorwiegend) im Minus. Besonders schlecht lief es im preisorientierten Konsum-Genre mit einem durchschnittlichen Umsatzverlust in Höhe von 15 Prozent.

Gegenüber 2019 errechnete die TextilWirtschaft für den August ein Umsatzminus in Höhe von neun Prozent, aufgelaufen liegen die Umsätze 13 Prozent unter dem Vorkrisen-Niveau. Andere dem BTE vorliegende Umfragepanel liegen mit einem durchschnittlichen aufgelaufenen Minus im hohen einstelligen Bereich etwas besser.

Der Start in den September verlief für die meisten Modehändler bescheiden. Zwar kamen die Textclub-Teilnehmer in der Kalenderwoche 35 bei anhaltend sommerlicher Witterung auf ein Umsatz-Pari gegenüber 2021, sechs von zehn Händlern landeten jedoch im Minus. Gut lief es vor allem im unteren Preisgenre, während das mittlere und hohe Genre im Durchschnitt einstellige Einbußen hinnehmen musste.

 

 

Quelle:

BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren e.V.

Weinsbergstraße 190

50825 Köln

09.09.2022

Nach oben